Testimonials


Bevor ich mit Anatomy Trains Structural Integration (Faszientherapie) begonnen habe, hatte ich diverse Schmerzen im Bereich Rücken, Knie und Ferse. Immer wieder musste ich zum Chiropraktiker wegen Ischiasbeschwerden und Bandscheibenproblemen.

 

Während der 12-er Serie habe ich nach und nach positive Veränderungen wahrgenommen. Meine gesamte Körperhaltung hat sich verändert und bis heute habe ich auch keine Schmerzen mehr :-)). Wenn mich jemand fragt, ob ich diese Therapie weiterempfehlen würde, dann sage ich auf jeden Fall "ja".

 

C.B. im Juni 2020

 

Mein Hintergrund als Therapeut und Masseur FA mit 20 Jahren Berufserfahrung erlaubt einen objektiven Bericht der 12 ATSI-Sitzungen. Die Therapie hat mich auch deshalb besonders angesprochen, da sie eine ganzheitliche Form der Behandlung darstellt.

 

Während den 12 ATSI-Sitzungen war es für mich besonders spannend und wohltuend, eine für mich völlig neue therapeutische Herangehensweise kennenzulernen und die sich verändernden Prozesse an und in meinem Körper „hautnah“ mitzuerleben.  In meinem Fall wurden die jahrelangen Haltungsdefizite aufgrund der einseitigen beruflichen Belastungen ein Ende finden – herzlichen Dank dafür, Andrea!

 

K.B. im Mai 2020

 

Immer wieder geplagt von Hexenschuss, Nackenschmerzen und Spannungskopfweh habe ich regelmässig medizinische Massagen besucht. Diese haben zwar sehr gut gewirkt, jedoch war ich jeweils nach einem Monat wieder am gleichen Punkt angelangt.

 

Mit den ATSI-Behandlungen erlebe ich das nun sehr anders: Durch das Bearbeiten der Faszien-schichten verändert sich nach und nach meine Körperhaltung, die Füsse fühlen sich wieder breit und flächig an, die Beine langgezogen, die Wirbelsäule richtet sich auf - ich bin seit Beginn der Therapie um gut 1 cm "gewachsen"  und nach und nach stellt sich ein neues Körpergefühl ein. Die genannten Beschwerden lassen nach und verschwinden allmählich.

 

Während der Behandlung ist man nicht passiv, sondern bewegt sich geringfügig mit, was mitunter auch recht schmerzhaft sein kann. Aber unmittelbar danach stellt sich eine wohlige Entspannung ein. Und was mich am meisten beeindruckt: Der Körper lässt sich auch nach jahrzehntelanger Fehlhaltung noch verändern!

 

M.S. im Mai 2019

 

Die Behandlung wirkt einerseits tief in den Körper hinein. Beispielsweise verändert sich mein Gang, weil ich mehr die Innenseite meines Fusses spüre und belaste. Aufgrund von Reaktionen in meinem Umfeld nehme ich wahr, dass sich auch meine Wirkung nach aussen verändert hat. Zum Beispiel setzt sich mein Gegenüber während eines Gespräches mehrmals aufrecht hin. Ich sitze mit Leichtigkeit, bin physisch präsent und nehme entsprechende Resonanz beim Gegenüber wahr. Ganz allgemein fühle ich mich leichter, freier und aufrechter.

 

U.B. im März 2019