Pilates in der Schwangerschaft und Rückbildung


Pilates in der Schwangerschaft

 

Während der Schwangerschaft verändert sich der Körper einer Frau grundlegend; er passt sich stetig dem wachsenden Baby und den neuen Gegebenheiten an.

 

Pilates eignet sich bestens als Trainingsform in dieser besonderen Zeit. Der Beckenboden wird sanft aktiviert und entspannt, der gesamte Körper situationsgerecht gekräftigt und die Koordination geschult. Die Atmung wird dabei stets bewusst miteinbezogen. Ein wichtiges Ziel ist die Optimierung der Haltung, um Beschwerden am Bewegungsapparat vorzubeugen respektive zu mildern - für ein rundum gutes Körpergefühl während der Schwangerschaft und eine schnellere Erholung nach der Geburt.

 

Pilates in der Rückbildung

 

Nach der Schwangerschaft und Geburt braucht der Körper Zeit, um seine Balance wiederzufinden. Ausgewählte und angepasste Pilatesübungen unterstützen diesen Prozess optimal.

 

Der Beckenboden sowie die tiefe Bauch- und Rückenmuskulatur stehen in dabei im Fokus: sie werden spezifisch gekräftigt, damit sie Spannkraft zurückgewinnen und den Lenden-Beckenbereich sowie die gesamte Wirbelsäule optimal stabilisieren können. Das Übungsprogramm berücksichtigt jedoch immer den ganzen Körper und stärkt die gesamte Körpermuskulatur sowie das (neue) Körpergefühl.

 

Der Kurs findet in Gruppen von max. 8 Frauen statt. Es besteht die Möglichkeit, das Baby mitzunehmen und neben sich auf eine Decke zu legen. Wer die Zeit aber ganz für sich nutzen möchte, ist selbstverständlich auch ohne Baby herzlich willkommen.

 

Ein Einstieg in die Rückbildung ist ab ca. 8 Wochen (bei Kaiserschnitt ab ca. 12 Wochen) nach der Geburt möglich; Pilateskenntnisse sind nicht notwendig. Der Kurs ist in sich abgeschlossen, das heisst ein Einstieg ist jeweils nur am Startdatum möglich.

 

Gerne gibt Annett Bühler Auskunft, wann die nächsten Kurse beginnen.